Autor Thema: Buchsbaum und Alternativen  (Gelesen 1733 mal)

Offline Gisela

  • Administrator
  • Super Power Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 36.119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Krötenlilie TRICYRTIS HIRTA
    • Galerie Gisela und Uwe
Buchsbaum und Alternativen
« am: 15. April, 2016, 23:42:03 »


Hallo zusammen  :blum2:

da das Problem nun auch mich beschäftigt, habe ich seit dem vergangenen Jahr nach einer Ersatzpflanze Ausschau gehalten.
Meine Wahl fiel auf Ilex crenata 'Stokes', (von vielen Gartengestaltenden empfohlen) eine langsam wachsende immergrüne Pflanze.
Sie ist kleinblättrig, winterhart und leicht glänzend.
Ich hatte auch noch das Glück, dass die ausgewählte Gärtnerei zur Zeit eine Aktion für Bodendecker anbietet, bei 110 Pflanzen macht sich das dann schon bemerkbar  O0
Morgen ist Pflanztag und ich hoffe, dass das leidige Thema Buchs auf dem Familiengrab nun ein Ende hat. Auch im Garten beobachte ich seit dem letzten Jahr das Problem, habe viele Raupen abgesammelt, tief zurückgeschnitten und gespritzt, kann es besser im Auge behalten, weil näher dran. Vielleicht gibt es eine Chance, denn der größte Teil ist aus Stecklingen selbst gezogen, da hängt das Herz dran %&

Hier hab ich noch eine Produktbeschreibung der Pflanze gefunden.

http://www.handtuchgarten.de/ilex-crenata-co-die-besten-buchsbaum-alternativen/

LG Gisela
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen".  Der kleine Prinz, Saint Exupéry

Offline Kiki

  • Moderator
  • Super Power Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 33.643
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tigridia pavonia
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #1 am: 16. April, 2016, 00:08:09 »
Hallo Gisela,

ich habe diesen Ilex schon seit Jahren. Allerdings ist "langsamer Wuchs" und "unscheinbare Blüte" etwas untertrieben. Bei mir blüht er gerade und er samt auch aus. Die Sämlinge sind aber leicht zu entfernen. Er läßt sich sehr leicht vermehren. Auf jeden Fall muß er öfter als der Einfassungsbuchs geschnitten werden, wenn Du ihn so klein halten willst. Er kann auch Läuse oder - was es auch immer es ist - bekommen. Erschrick Dich nicht, wenn er im Frühjahr mal so kleine weiße leere Hüllen hat. Der Pflanze macht es aber nichts aus. Man kann sie durch eine Dusche leicht entfernen.

Ich wünsche Dir viel Freude mit ihm.

Gug mal hier ist noch ein Blog

http://gaertnerblog.de/blog/2011/ilex-crenata-japanische-stechpalme/

HG Kiki
Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite in Kofferraum.
(Jane Fonda)

Offline Gisela

  • Administrator
  • Super Power Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 36.119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Krötenlilie TRICYRTIS HIRTA
    • Galerie Gisela und Uwe
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #2 am: 16. April, 2016, 00:32:57 »


Hallo Kiki  :blum2:

es gibt auch bei dieser Art viele Sorten.
Die genaue Bezeichnung heißt Ilex crenata 'Stokes'
Sie blüht nicht und ist in Nordamerika beheimatet.
Nach einem Jahr kann ich mehr darüber berichten, schau mer mal.

https://www.baumschule-horstmann.de/buchsilex-stokes-niedriger-bergilex-stokes-55_50366.html

Danke für die guten Wünsche  :klatsch2:  wird schon schief gehen.

LG Gisela
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen".  Der kleine Prinz, Saint Exupéry

Offline Margarete

  • Super Power Mitglied
  • *******
  • Beiträge: 11.502
  • Geschlecht: Weiblich
  • Harry
    • http://fotoalbum.web.de/gast/sonnenblume11954
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #3 am: 16. April, 2016, 12:53:57 »
 :jan9: Kiki und Gisela,

auch ich habe den Ilex crenata  :geb4: an Kiki . Bin begeistert, keine Raupen, sehr pflegeleicht und trotz meiner Schnittkünste  :lust: gedeiht er prächtig  :klatsch2:.

Liebe Grüße und viel Erfolg damit Gisela  O0

Offline Kiki

  • Moderator
  • Super Power Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 33.643
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tigridia pavonia
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #4 am: 16. April, 2016, 15:22:28 »
 -mor-

was man nicht alles schreibt, damit sich was gut verkauft.

Ilex crenata ist ein japanischer Bergilex und wächst dort bis in Höhen von 2000 m. Als ich die ersten Pflanzen vor ca. 20 Jahren gekauft habe, waren  sie noch eine Rarität und ich habe lange gebraucht, um welche zu finden. Mit Buchsbaumsterben wird ganz schnell bei bei dem einen  dies und bei dem anderen jenes daraus. Es mag sicher sein, das "Stokes" eine amerikanisches Züchtung ist, aber "crenata"  bleibt ein japanischer Bergahorn oder es sit kein "crenata"
Ein Hinweis noch, er mag keine kalkigen Böden.

HG Kiki
Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite in Kofferraum.
(Jane Fonda)

Offline jardin55

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.055
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #5 am: 07. März, 2017, 17:38:06 »
Hi.......
liebe Gisela, nun ist fast 1 Jahr um, welche Erfahrungen hast du mit der Ersatzpflanze gemacht?

Ich frage, weil meine kl. Buchshecke bei der Terrasse doch im August noch vom Zünsler heimgesucht wurde. Das ganze Jahr über hatte ich abgesammelt, und auch mit dem Hochdruckreiniger die Raupen bekämpft. Alles hatte ichg gut im Griff. aber dann waren wir halt Ende August in Urlaub und 3 Wochen ohne gucken.....und bekämpfen.... &/

Nun habe ich begonnen die Buchse runterzuschneiden, in der Hoffnung sie treiben neu aus.
Frage: WIE  WEIT  DARF / KANN MAN ZURÜCKSCHNEIDEN??

Wenn alles nix hilft, muß der Buchs halt ausgebuddelt werden, und dann brauche ich auch eine Alternative.

LG jardin

Offline Gisela

  • Administrator
  • Super Power Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 36.119
  • Geschlecht: Weiblich
  • Krötenlilie TRICYRTIS HIRTA
    • Galerie Gisela und Uwe
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #6 am: 08. März, 2017, 01:09:13 »

Hallo jardin  :blum2:

das mit dem Ersatz Buchs ist so eine besondere Sache gewesen.
Angewachsen ist er zuerst ganz gut, aber plötzlich war wieder Schluss mit lustig.
Aber das hatte andere Gründe.
Der Steinmetz hatte geschludert  &/ und die Fundamente der alten Grabsteine im Boden gelassen.
Die Neubepflanzung konnte im wahrsten Sinn des Wortes nicht Fuß fassen.
Deshalb haben Petra und ich in einer "Nacht und Nebel" Aktion alles abgeräumt,
was noch gut war, mit nach Hause genommen und die vorhandene Erde auf den vorderen Teil gestreut.
Danach haben wir eine wasserdurchlässige Folie über den gesamten hinteren Bereich gelegt und mit Granitsteinen (9 x 25 kg Säcke) aufgefüllt. Um einen Bezug zum großen Stein mit seinem Glasabschluss herzustellen, kam ein einzelner Glasstein als Solitäre darauf.
Soviel zum Buchsersatz bei mir.
Im Garten zu Hause steht der Rest nun als Beetumrandung und hat alle Zeit der Welt zu wachsen.

Die selbstgezogenen Buchse sehen teils gut, teils recht mitgenommen aus, ich behalte sie weiter im Auge. Hab neulich bei der Besprechung mit dem Gärtner noch gehört, ihn nicht zu weit runter zu schneiden, das nimmt er wohl übel. Das geh' ich jetzt in den nächsten Tagen an. Kommt auch darauf an, wie alt die Sträucher sind. Zwei habe ich im letzten Sommer ziemlich zurückgeschnitten, bis ins Holz, ist ihnen aber ganz gut bekommen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir ein glückliches Händchen bei deinem Buchs und viel Geduld.

LG Gisela
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen".  Der kleine Prinz, Saint Exupéry

Offline jardin55

  • Routinier
  • *****
  • Beiträge: 4.055
Antw:Buchsbaum und Alternativen
« Antwort #7 am: 08. März, 2017, 09:36:10 »
 :croc: :croc: :croc:

Danke, Gisela..................ich habe die Buchse vor Jahren selber als Stecklinge gezogen und immer 3 Stecklinge als 1 Pflanze eingesetzt. Das wuchs gut, ließ sich prima schneiden, eine schöne Hecke für mein Terrassenbeet entstand. - Nun habe ich auch begonnen KRÄFTIG zurückzuschneiden, aber da sieht dass begonnene Stück , wo ich zurückschnitt schon SEHR gerupft aus. Das Problem ist, dass alle Nachbarn auch Buchse haben und mehr oder weniger, (eher weniger dagegen tun) . Die Zünsler kommen irgendwann doch. So erging es mir zumindest letztes Jahr. Wie gesagt, bis August hatte ich die Sache im Griff. Der Hochdruckreiniger....das war ein prima Bekämpfungsmittel. Dem Buchs hat es nicht geschadet, die Raupen lagen immer auf dem Boden und hatten durch den Druck "ne´Macke ab". Konnte die Raupen auflesen, oder wo welche ligen blieben, die fand ich nach Tagen noch an Ort und Stelle auf dem Boden liegend. Die waren hinüber!.    Manche Kugeln , die solitär standen und zu abgefressen waren haben wir umgesägt, was sehr schade war. Aber an die Stellen kommt erst mal was anderes hin. Nur, meine Hecke, die würde ich als Einfassung einfach gerne behalten.
Na, schaun mer mal, was das Frühjahr bringt......
 :knuddel2: 
LG  jardin